gesund statt rund

Direkt zum Seiteninhalt
FRAGEN > Mikronährstoffe
die natürliche Vitalstoff-Basisversorgung
Die entscheidende Veränderung zur „alten“ orthomolekularen Medizin hat sich aus den wissenschaftlichen Studien der letzten Jahre herauskristallisiert. Zum einen wurde herausgefunden, dass „komplexe Vitalstoffergänzungen“, wie es in den Veröffentlichungen oft heißt, immer deutlich bessere Wirkungen erbringen als wenn man einzelne Vitalstoffe einnimmt. Komplex bedeutet, dass das komplette Spektrum an Vitalstoffen genutzt werden sollte.
Die zweite wichtige Erkenntnis der letzten Jahre setzt sich aus zwei Teilen zusammen. So wurden zunächst die äußerst vielfältigen gesundheitlichen Wirkungen der sekundären Pflanzenstoffe entdeckt.

Und im zweiten Schritt wurde dann entdeckt, dass sich diese etwa 70.000 verschiedenen Bioaktivstoffe erst in Kombination mit Vitaminen und Mineralien optimal entfalten können.
Diese drei Erkenntnisse lassen nur einen Schluss zu:
Eine Vitalstofftherapie sollte sich am Vorbild der gesunden Ernährung orientieren und sie sollte komplex und natürlich sein, also alle Vitalstoff-Bausteine enthalten, die auch eine gesunde Ernährung enthält. Demnach setzt man heute in der modernen Vitalstofftherapie eine natürliche Mischung aus Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, natürlichen Ölen und sekundären Pflanzenstoffen zur Basisversorgung unserer Zellen ein.



Diese Basisversorgung hat sehr viele Vorteile gegenüber der herkömmlichen, oft synthetischen Einzelgabe. Der wichtigste Vorteil ist sicher die deutlich stärkere Wirksamkeit. Studien zeigen, dass beispielsweise Vitamin C zusammen mit den sekundären Pflanzenstoffen mehr als 200mal stärker vor freien Radikalen schützt als einzelnes Vitamin C. Zudem zeigen die Untersuchungen auch, dass die Vitalstoffe in dieser natürlichen Kombination besser aufgenommen werden als künstliche Einzelstoffe. Unser Körper kennt eben diese Kombinationen seit Jahrmillionen.
Anders formuliert: synthetische Einzel-Gaben und noch dazu hoch dosiert sind wider der Natur. Es hat sich gezeigt, dass hohe Dosierungen relativ ineffektiv bleiben und kaum ins Ziel gelangen, wenn die Begleitstoffe und Co-Faktoren-Stoffe fehlen. Eigentlich logisch, denn in der Natur - z. B. in einem Apfel - kommen die Vitamine auch nicht isoliert und in Hochdosen vor. Hochdosierungen haben mit Basisversorgung nichts zu tun und decken einen weiteren Aspekt der Vitalstoffmedizin dar: Die individuelle Einzelgabe. Diese kann dann unter Umständen auch injiziert werden. Mit der alltäglichen (Basis)Versorgung hat das aber nichts zu tun und deckt eben individuell festgestellte grobe Lücken in der Vitalstoff-Versorgung.

Das in unserer Stoffwechselkur-Anwenderschaft gerne verwendete Mikronährstoffpaket wird aus einer bunten Vielfalt an natürlichen Superfoods extrahiert. Superfoods sind solche Lebensmittel, die eine extrem hohe Wertigkeit besitzen, die sich häufig mit dem Vorkommen (aus der Wildnis) begründen lässt und sich auch häufig in Beerenfrüchten wiederfindet, da Beeren die Vitalstoffkraft eben in hoher Konzentration abgeben.
Impressum
Transparenz ist wichtig.
Die Inhalte dieser Internetseite wurden zusammengetragen von Eckart HANGG
Datenschutz
Was passiert mit Ihren Daten? Unsere Hinweise zum Datenschutz.
Zurück zum Seiteninhalt